Fechtsportverein Görlitz e.V.
Fechtsportverein Görlitz e.V.

Weihnachtsfechten 2016

Am Weihnachtsfechten in diesem Jahr nahmen 21 Sportler teil. Darunter waren Aktive und "Ehemalige". Im Vordergrung stand der Spaß am Fechten. Den gab es dann auch. Natürlich wurde auch um Platzierungen gekämpft.

 
 

Volleyball Heimspiele Damen 12.11.2016

Am 12.11.2016 trat unsere Damenmannschaft zu den letzten Heimspielen dieses Kalenderjahres auf die Platte.

Zu Gast waren die Jugenteams aus Reichenbach und Zittau.

Bei dem verabredeten 3-Satz-Spiel konnten gegen Reichenbach die ersten zwei Sätze klar gewonnen werden. Der dritte Satz ging an Reichenbach. (19,20,-23).

Gespielt werden drei Sätze, um gerade den jungen Mannschaften Spielpraxis zu geben.

Das zweite Spielgegen VV Zittau ging klar mit 3:0 an unsere Mannschaft (20,8,17)

 

Volleyball Punktspiel Herren 23.09.16

Spiel ohne drei

Am Freitag, den 23.09.16 trat unsere Herrenmannschaft auswärts beim SV Reichenbach an.

Schon vorher war klar, dass drei unserer Leistungsträger nicht dabei sind.

Die sechs angereisten Spieler machten das Beste aus dieser Lage und spielten zu Beginn ruhig und sicher. Die meisten Punkte erzielte das Team durch Fehler des Gegners. Unser Hauptangreifer kam einige Male sicher durch. So konnte der erste Satz gewonnen werden. 25:20

Im Zweiten Satz lief die Mannschaft ständig einem 3-Punkte-Rückstand hinterher. Auch in einer besseren Schlussphase gelang es nicht das Ergebnis zu drehen. 22:25

Nun musste ein Entscheidungssatz her. Dabei konnte unsere Mannschaft einen schlagstarken Spieler des Gegners nicht kontrollieren. Schnell war der Rückstand groß. 8:15

Das Spiel ging mit 2:1 an Reichenbach

 

Volleyball Punktspiele Herren 06.09.16

Auftaktspieltag in eigener Halle

Die ersten Punktspiele der Herren in der Görlitzer Hobbyliga A waren auch die ersten Heimspiele unserer Herrenmannschaft. Obwohl die Mannschaft auf Grund der Urlaubszeit bisher kaum vollständig trainieren konnte, waren alle gemeldeten Spieler anwesend.

Der Auftakt war so, wie es die Ansetzungen versprachen. Unsere Herren hatten es gleich mit den zwei vermeintlich stärksten Mannschaften der Liga zu tun. SV Schönau-Berzdorf und SV KOWEG I waren zu Gast in der Sporthalle am Windmühlenweg.

Gegen Schönau zeigten sich im ersten Satz die Abstimmungsprobleme und das fehlende Training. Auch hatte die Mannschaft in dieser Aufstellung noch nie gespielt. Doch der zweite Satz lief deutlich besser und wurde gewonnen. Nun musste der Entscheidungssatz her. In diesem Satz ging es so gut weiter, wie es im zweiten Satz endete. Ein glattes 8:0 zum Seitenwechsel war das Zwischenergebnis. Diesen Vorsprung hat die Mannschaft ausgebaut und ins Ziel gebracht.

Ergebnis 2:1 (-17, 19, 5)

Im zweiten Spiel des Abends stand eine neu formierte Mannschaft von KOWEG gegenüber. Auch ihr merkte man Abstimmungsprobleme deutlich an. Daran konnte auch im ersten Satz der deutlich geringere Altersdurschnitt nichts ändern. Unsere Herren siegten knapp. Im zweiten Satz kam KOWEG deutlich besser ins Spiel und konnte unsere Abwehr einige Male überraschen. Also musste auch hier ein Entscheidungssatz her. Hier fand unsere Mannschaft wieder ihren Spielrhythmus und konnte sicher gewinnen.

Ergebnis: 2:1 (23, -18, 10)

Beide Spiele wurden für diese Liga auf einem guten Niveau ausgetragen. Diese Siege lassen die nächsten Aufgaben etwas ruhiger angehen.

 

Sommercamp

Vom 31.07. bis 04.08.2016 wurde im Schullandheim Jänkendorf am Quitzdorfer Stausee unser Trainingslager in Vorbereitung auf das neue Wettkampfjahr durchgeführt.

Diesmal zum ersten Mal mit den Fechtern aus Bautzen und Bischoffswerder und Görlitz.

Dadurch ergänzten sich die technischen Möglichkeiten. Es standen auch mehr Trainer zu Verfügung um die Qualität und Intensität auf einem höheren Niveau zu halten.

Die Teilnahme der Görlitzer war leider durch Urlaubsänderungen und Krankheit zu gering.

Schwerpunk war die athletische Vorbereitung im Bereich Kraft und Ausdauer und Beintechnik.

 

Gefochten wurde Florett und Degen. Am Mittwoch wurden dann als Höhepunkt Mannschaftskämpfe im Degen für Schüler und Jugend B durchgeführt. Bei den Schülern gewann Görlitz durch den Einsatz von Kimberly. In der B–Jugend hatten unsere Neulinge nur geringe Chancen. Aber es war trotzdem eine gute Stimmung und Kampfgeist bis zuletzt vorhanden. Alle gaben ihr Bestes.

Natürlich gab es wieder eine Seerundfahrt mit dem Fahrrad, Eisessen und Schwimmen für alle. Besonders die Görlitzer nutzten die Möglichkeit zum Baden und Radfahren.

Ich schätze das Lager als Erfolg ein und hoffe, dass alle zufrieden waren. Am Mittwoch Abend gab es noch ein gemütliches Grillen zusammen mit den Eltern.

Ich möchte mich auch bei den Eltern bedanken, die auch aktiv zum Gelingen beigetragen haben.

Gerhard Heinrich  

 

Sachsenmeisterschaften im Florettfechten der Schüler

Am 18. Und 19.Juni in Bad Elster

Die besten Florettfechterinnen und Fechter der Jahrgänge 2004/2005 und 2006 und jünger Sachsens trafen sich am Wochenende in Bad Elster um in dem herrlichen Ambiente des königlichen Kurhauses ihre Besten zu ermitteln.

Am Samstag waren es die Damenflorettfechterinnen die im Einzelwettbewerb und in der Mannschaft um die Medaillen rangen. Für den FeSV-Görlitz starteten Kimberly Walter, Katja Eif und Magdalena Folda. Nach einer Erfolgreichen Vorrunde ging es in den Direktausscheid.

Im Viertelfinale fiel für unsere Mädchen die erste Entscheidung, Magdalena und Katja trafen zusammen, beide wollten gerne das Halbfinale erreichen und so entwickelte sich ein spannender Kampf, den nur einer für sich entscheiden konnte. Magdalena ging aus diesem Kampf als Sieger hervor und erreichte das Halbfinale. Das andere Halbfinalgefecht erreichte Kimberly ohne besondere Vorkommnisse. Sie focht souverän und sauber.

Das Halbfinalgefecht für Kimberly gegen Lina Elisabeth Wemme, eine Ihrer Hauptrivalen aus Radebeul, wurde fast zum Krimi. Nach Ablauf der Zeit in der zweiten Hälfte trennten sie sich mit 8 zu 9 Punkten für Wemme.

Im anderen Halbfinalgefecht musste sich Magdalena gegen Emely Frommolt durchsetzen. Da war doch die kampferfahrene Emely besser dran, obwohl sich Magdalena rechtschaffen gewehrt hat. Es gab doch ein eindeutiges Ergebnis mit 4 zu 10 Punkten für Emely.

Das Ergebnis im Damenflorett unseres Vereins, Kimberly Walther und Magdalena Folda auf dem 3. Platz und für Katja Eif der 6. Platz.

Als Mannschaft gingen unsere Mädchen mit einem Freilos in den Direktausscheid.

Im Halbfinale trafen sie gegen die Mannschaft aus Weißwasser, die auch recht gut besetzt war. So gab es ein spannendes Rennen um die Punkte. Immer wieder mussten wir einen hart erkämpften Vorsprung aufgeben, die Emotionen auf beiden Seiten gingen hoch. Viel Beifall aus beiden Lagern begleiteten die Kämpfe und steigerten die Leistungen auf beiden Seiten. Mit 3 Punkten Vorsprung endete der Mannschaftskampf für unsere Mädchen. Die Silbermedaille war sicher.

Im Finale gegen die Kampfgemeinschaft Radebeul/Dresden  konnten unsere Mädchen konditionsmäßig nicht mithalten. Der Kampf gegen Weißwasser hatte hatte zu viel Kraft gekostet, und die Pause war kurz. Obwohl sich alle bemühten konnten sie nicht mithalten und verloren mit 22 zu 45 Punkten.

 

Im Herrenflorett am Sonntag starteten wir mit einer sehr jungen Mannschaft, Alexander Tettenborn Jahrgang 2005 , Martin Wacha Jahrgang 2006 und Luca Elias Evers Jahrgang 2006.

Im Herreneinzelflorett trafen Matin und Luca im Viertelfinale aufeinander

Beide schenkten sich nichts und kämpften.Nnur einer konnte unter die ersten 3 kommen. Am Ende hatte Martin die Nase vorn und siegte mit 10 zu 8 Punkten. Auch das nächste Gefecht zum Einzug in das Finale schaffte Martin ebenso mit 10 zu  Punkten.

Im Finale musste er sich Paul Spremberg auch wieder mit 10 zu 8 Punkten beugen, zweiter Platz- Silbermedaille war sein Ergebnis Luca war am Ende 7. geworden.

Die Mannschaft, mit Alexander, Luca und Martin konnte im Kampf gegen den Kampfstarken Dresdner FC nicht viel ausrichten. Der Kampf endete mit 41 zu 36 Punkten für Dresden obwohl unsere Jungs wacker gekämpft haben.

Zusammenfassend kann man sagen, dass wir mit dem Ergebnis zufrieden sein können. Zweimal Silber und zweimal Bronze, einen sechsten und einen siebten Platz ist ein gutes Ergebnis. Bei den Mädchen haben wir eine gute Entwicklung auch in der Breite erreicht. Die Gefechte haben eine gute Entwicklung in der Technik und auch in der Taktik gezeigt.

Bei den Jungen stellten wir die jüngste Mannschafft, da sind echte Chancen für die nächsten Jahre vorhanden.

Gerhard Heinrich

 
 

Kreis Kinder-und Jugendsspiele am 11.06.2016

Im Florett und Degenfechten am 11.06.2016

In der Turnhalle der Grundschule Görlitz Königshufen waren am Wochenende die Fechter aus Görlitz und Weißwasser aktiv. Die Zittauer Fechter blieben leider auch dies Mal fern.

Es war ein Wettkampf für alle, die fechterische Vorkenntnisse haben. Auch ohne Lizenz und Fechtpass durften die Sportler an den Start gehen. Für die aktiven Wettkämpfer war es ein zusätzliches Training für die am kommenden Wochenende stattfindenden Sachsenmeisterschaften.

So war es kein Wunder, dass die Görlitzerin Kimberly Walther im Damen Florett und Degen mit einer Goldmedaille nach Hause gehen konnte. Im Florett wurde es ihr aber nicht leicht gemacht, Emma Rosenstengel  aus Weißwasser trachtete auch nach der Medaille, sie wurde Zweiter.

Luca Evers gelang es im Herrenflorett und Herren-Degen der Altersklasse Schüler 2006 und jünger die Goldmedaille zu erringen.

Auch Lilli Träger startete im Florett und Degen, sie konnte sich auch in beiden Waffen  Jugend B ( u. 14 ) die Goldmedaille sichern.

Arthur Kippke platzierte sich in der Altersklasse Jugend A ( u. 17 ) auf Platz 3 und konnte sich über die Bronzemedaille freuen.

Leider wurde dieser Wettkampf von den Görlitzer Fechtern nicht so wahrgenommen, wie wir uns das erhofft hatten. So waren die Fechter aus Weißwasser in der Überzahl. Trotzdem war es für alle ein schöner sportlich erlebnisreicher Tag, ein Wettkampf ohne Stress. Vor allem bei den Einsteigern, ohne Wettkampferfahrung konnte man Verbesserungen beobachten.

 
 

Karl-May-Turnier am 05.06.2016

Das traditionelle Karl-May-Turnier in Dresden ist das letzte Florett -Schülerturnier vor den Sachsenmeisterschaften. Das Turnier zählt zu den beliebtesten Turnieren für Sachsen, Thüringen und Sachsenanhalt und wird von vielen anderen Vereinen aus anderen Bundesländern besucht. In diesem Jahr wurde es erstmalig mit einem Athletikteil entsprechend der Richtlinien des sächsischen Fecht-Verbandes und des Deutschen Fechterbundes durchgeführt. Es war in Sachsen das dritte Turnier dieser Art.

Der Fechtsportverein-Görlitz war mit sieben Sportlern vertreten.

In der Altersklasse 11 und 12 Jahre, Jahrgang 2004/ 2005 starteten Kimberly Walther, Katja Eif , Magdalena Folda und Ana Jennewein bei den Mädchen und Alexander Tettenborn bei den Jungen. In der Altersklasse 10 Jahre und jünger waren für uns Martin Wacha und Luca Elias Evers im Herrenflorett angetreten.

Einundzwanzig Sportlerinnen kämpften in drei Einordnungsrunden um die Plätze, nachdem sie sich im athletischen Teil sich auch platzieren konnten. Entsprechend der erreichten Platzierung qualifizierten sich je 7 Sportler für das A,-B,-und C Finale und fochten dabei alle Plätze aus. Die athletische Wertung ging dann mit 40% in die Wertung.

Für das A-Finale konnte sich nur Kimberly qualifizieren, Magdalena verpasste es nur um zwei Punkte und ging als 8. in das B Finale. Katja und Anna schafften nur den Einstig in das C-Finale.

Kimberly konnte sich im A-Finale nicht so recht durchsetzen. Der 6. Platz im fechterischen Teil gab in der Gesamtplatzierung den 4. Platz. Magda mit Platz 9 und Katja mit 12. Platz ergänzten das Ergebnis. Anna musste sich mit dem 18. Platz zufrieden geben.

Bei den Jungen erreichte Martin Wacha im Fechten den 3. Platz. Durch die Athletikwertung landete er auf Platz 6 in der Gesamtwertung. Luca erreichte den Platz 7. Im Älteren Jahrgang konnte Alexander den 15. Platz erreichen, durch Krankheit hatte er zuviel Trainingsausfälle.

Der Wettkampf hat gezeigt, dass unser Verein sich in der Breite entwickelt hat, aber auch an der Spitze mitreden kann.

 
 

Youngster CUP Drzonkow

Am 16./17.04.2016 in Drzonkow PL

Die Youngster CUP Turnierserie ist eine deutsch-polnische Turnierserie von 7 Turnieren, bei er von Polen fast alle Fechtcentren teilnehmen. Es ist also ein qualitativ hochwertiges Turnier. Aus Deutschland nehmen hauptsächlich die Berliner und Brandenburger Vereine daran teil, da es in den Ländern Bestandteil der Ranglisten ist. Da bei uns die Schüler-Ranglisten weggefallen sind, sind diese Turniere auch für uns eine Bereicherung im Wettkampfkalender, zumal die Entfernungen zum Teil näher sind.

Durch die Turnierdichte der letzten Wochen war unsere Beteiligung mit einer Sportlerin im Damenflorett und einem Sportler im Herren Degen sehr gering. Es war aber Anfang .

Anna Jennewein Jahrgang 2004, Damen Florett, hatte wenig Chancen in diesem gut besetzten Feld. Sie ging aus der Einordnungsrunde in den 32ìger Direktausscheid, musste aber mit 5 zu 10 Punkten das Gefecht abgeben. Platz 18 war das Ergebnis.

Martin Wacha Jahrgang 2007, Herren Degen, erreichte nach einer positiven Vorrunde mit 3 Siegen den 32ìger Direktausscheid. Dort gewann er das Gefecht mit 10 zu 0 Punkten. In einem schwierigen Kampf im 16er Direktausscheid, mit 7 zu 8 Punkten nach Zeitabbruch, belegte er den 10. Platz von 23 Fechtern in dieser Altersklasse. Diese war fast ausschließlich von polnischen Startern besetzt. Für Martin war es ein guter Anfang, er wird in der nächsten Zeit noch einige Erfolge bringen.

Gerhard Heinrich

 

Offene Mitteleuropäische Meisterschaften im Degenfechten

Am 09./10.04.2016 in Bautzen

Kimberly Walther und Martin Wacha holten sich Goldmedaillen

In der Sporthalle der Gottlieb Daimler Mittelschule in Bautzen fanden in diesem Jahr die Mitteleuropäischen Meisterschaften der Degenfechten in den Altersklassen Schüler alle Jahrgänge , Jugend B alle Jahrgänge ( U 14 ) und Jugend A ( U 17 ) statt. Gleichzeitig wurden auch die Wettbewerbe der Offenen Ostsachsenmeisterschaft im Degenfechten in den Altersklassen U 20, Aktive und Senioren durchgeführt. Auch ein Wettbewerb der Superlative.

Der Fechtsportverein Görlitz war mit 11 Sportlern an diesen Wettkämpfen vertreten.

Die vier Schüler waren die Erfolgreichsten unserer Delegation. Kimberly Walther, die schon in der Vorrunde kein Gefecht abgab, kam mit wenigen Gegentreffern durch den Direktausscheid und beendete ihr Finalgefecht mit 10 zu 3 Punkten gegen die Polin Dominika Barlog. Obwohl sie bisher noch nicht Degen trainiert hatte, zeigte sie eine tolle Leistung. Sie hat ideenreich gefochten und die speziellen Degenmöglichkeiten mit Erfolg ausgenutzt.

Martin Wacha der zweite Goldmedaillengewinner des Vereins, hat gezeigt, dass er in der letzten Zeit seine Schwäche in der Arm/Beinkoordination beseitigt hat, der Erfolg hat es gezeigt.

Im Damen Degen der 12`jährigen zeigte Katja Eif auch große Fortschritte, die mit dem dritten Platz belohnt wurden. Sie verpasste knapp mit 8 zu 9 Punkten das Finale nach einem eindeutigen Sieg mit 10 zu 3 Punkten im Viertelfinale.

Luca Evers ist es auch gelungen in seiner Altersklasse U 10 den 2. Platz zu erreichen. So endete der Wettkampf im Schülerbereich mit 4 Medaillen bei 4 Meldungen.

In der Jugend B starteten die zwei Neueinsteiger Lilli Träger und Jette Malis, die erst seit 4 Wochen im Besitz der Turnierreife sind. Die Chancen waren gering, aber sie fochten ordentlich und kämpften. Mit weiter gesammelten Erfahrungen werden auch sie Erfolge erzielen.

In der Altersklasse U 17 startete Babett Keitel leider auch ohne besonderen Erfolg, Trainingsausfälle durch Ihre Berufsvorbereitung zeigten Wirkung.

Ebenso erging es Florian Röhle, der im Abijahr auch wenig Zeit für das Training hatte. Er startete bei den Aktiven. Dort sammelten sich die erfolgreichsten Fechter der letzten Zwanzig Jahre. Da war für die Jugend noch kein Platz in den vorderen Rängen.

Bei den Senioren Ostsächsischen Meisterschaften starteten von 23 älteren Herren nur fünf aus Ostsachsen, die Anderen kamen aus allen Gegenden der Bundesrepublik. Für unsere Spaßfechter aus Görlitz war somit kein Platz an der Spitze möglich. Die Plätze 17,18 und 23 waren das Ergebnis. Der Spaß an der Teilnahme war entscheidend in dieser Altersklasse.

Das Abschneiden der Schüler zeigt, dass in Görlitz eine gute Ausbildung bei den Nachwuchsfechtern gewährleistet ist. Auch Kimberly hat nun wohl ihre kleine Krise überwunden und es ist zu hoffen, dass sich auch im Florettfechten die Erfolge wieder einstellen.

 
 

Volleyball Punktspiele Herren

Am 04.04.2016 trat unsere Herrenmannschaft zu den letzten Punktspielen der Saison bei SV KOWEG Görlitz an.

Auf Gegners Platz standen der Mannschaft in den zwei Spielen gleich beide Mannschaften von Koweg gegenüber.

Ziel musste es sein, aus den Begegnungen mindestens drei Gewinnsätze mitzunehmen. Damit wäre die Tabellenführung vor den ausstehenden Begegnungen der anderen Teams abgesichert.

Mit einem recht deutlichen 2:0 (11, 16) zeigte unsere Mannschaft, die ohne Auswechselspieler auskommen musste, gegen die erste Mannschaft von Koweg keine Schwäche.

Da sich einer der Zuspieler am Tage verletzt hatte, musste ein Wechsel in der Aufstellung vorgenommen werden. Die beiden Haupangreifer, Tobi und Sebastian, traten sehr überzeugend auf.

Im zweiten Spiel gegen Koweg II wurde es deutlich schwerer. Lage lief das Team einem Rückstand im ersten Satz hinterher. Knapp konnter dieser noch gewonnen werden (26:24). Im zweiten Satz startete die Mannschaft noch schlechter. Nach einen 3:13 war es der Frau im Team zu verdanken, dass es noch mal knapp wurde. Nadine legte eine überzeugende Aufschlagserie hin und brachte die Mannschaft wieder ins Spiel. Am Ende waren es aber wieder Nachlässigkeiten, die die Entscheidung für den Gegner brachten. 20:25 ging der Satz an Koweg.

So konnte man sich nicht aus der Saison verabschieden ! Im entscheidenden dritten Satz brannte aber nichts mehr an. Konzentrierter spielte die Mannschaft in Annahme und Aufschlag. Der Angriff konnte sich wieder besser durchsetzen. So erspielte sich das Team ein 15:8 und damit den zweiten Sieg des Abends.

Damit ist die Mannschaft nicht mehr vom Tabellenplatz eins zu verdrängen.

Herzlichen Glückwunsch und eine schöne Sommerpause.

 

25. Internationales Görlitzer Hoppel-Poppel-Turnier 2016

Schüler in den Waffen Damen- und Herrenflorett

Am Sonntag den 03.Aprill 2016 führte der Fechtsportverein-Görlitz e.V. das Traditionsturnier in der Sporthalle der Grundschule Königshufen durch.

Der Wettkampf wurde zum ersten Mal nach den neuen Richtlinien des Sächsischen Fechtverbandes mit einem Athletikteil durchgeführt, der mit 40 % in die Wertung einbezogen wird. Damit soll die allgemein sportliche Entwicklung der Fechter verbessert werden.

34 Sportlerinnen und Sportler aus neun Vereinen, acht aus Sachsen und einer aus Polen, beteiligten sich.

Als bester Görlitzer Fechter zeigte sich Josef Pietschmann, der in beiden Disziplinen den ersten Platz erreichte und somit Gesamtsieger in der Altersklasse 10 Jahre und jünger Herrenflorett wurde. Er siegte vor Anton Albrecht vom FC Leipzig mit zwei Punkten Abstand. Martin Wacha aus Görlitz musste sich den 3.Platz mit dem Leipziger Julius von Sonntag teilen. Luka Evers Görlitz, der seinen ersten Wettkampf bestritt, schlug sich wacker auf den 5. Platz.

In der Altersklasse 11 Jahre setzte sich Kimberly Walter durch, sie erreichte den 2. Platz vor allem durch die athletische Leistung, fechterisch hatte sie eine kleine  Formkriese, die sich hoffentlich bald wieder geben wird.

Im Herrenflorett Altersklasse 11 Jahre erreichte Alexander Tettenborn den 5. Platz. Auch bei ihm waren die athletischen Leistungen besonders gut. Fechterisch machten sich die Trainingsausfälle durch Krankheit bemerkbar.

Bei den 12-jährigen Mädchen war Katja Eif die beste Görlitzerin auf dem 5. Platz. Auch bei Ihr waren die athletischen Leistungen hervorragend, fechterisch muss sie noch lernen ihr Können und Wissen im Wettkampf anzuwenden. Anna Jennewein aus Görlitz musste sich mit Platz 9 zufrieden geben.

Der Wettkampf hat uns gezeigt, dass wir in Görlitz durch die sehr gute athletische Leistungsfähigkeit der Sportler eine gute Basis für die weitere Entwicklung der Fechtsportler geschaffen haben.

Da in Sachsen bei den Schülern die Ranglistenwertung weggefallen ist, wird als Höhepunkt der Wertung der Sportler die Sachsenmeisterschafft im Juni in Bad Elster gewertet. Da entscheidet sich wer als Kader für Sachsen in Frage kommt. Diese Reglung hat zur Folge, dass das Training mit dieser Zielstellung erfolgt. Der Nachteil dieser Reglung ist, dass das Interesse an Wettkämpfen gesunken ist und die Beteiligung wesentlich geringer ausfällt. Es fehlten dies Mal die Vereine aus Sachsen Anhalt, Thüringen, Brandenburg und Berlin.

 

Gerhard Heinrich

Trainer

 
 

Görlitzer Fechter beim XXXIX International Children`s Fencing Tournament

Vom 17.03.  bis 21.03.2016 fand in Wroclaw das internationale Fechtturnier in allen drei Waffen, Florett, Degen und Säbel statt. 2198 Fechterinnen und Fechter aus 37 Nationen traten auf die Planche um die Besten zu ermitteln. In den verschiedenen Disziplinen wurden die Altersgruppen 11 Jahre und jünger, 12/13 Jahre und 14/5 Jahre unterschieden.

Die Kämpfe fanden in einer schönen arenaartigen Halle statt, in der 22 Fechtbahnen und reichlich Publikum Platz fanden. Für die Fechter war es also schon ein Erlebnis dabei zu sein. Das Niveau war sehr hoch. Die weit angereisten Nationen schickten natürlich nur die Besten. Es waren auch alle großen Fechtstützpunkte Deutschlands anwesend.

Der Fechtsportverein-Görlitz war mit fünf Sportlerinnen und Sportlern vertreten.

Am Freitag machte Martin Wacha, den Anfang im Degenfechten Jungen unter11 Jahren. 115 Sportler starteten in dieser Altersklasse. Nach der Vorrunde gewann er zwei von sechs Gefechten mit 4/3 Punkten und verlor auch zwei Gefechte mit 3/4 Punkten. Mit ein wenig mehr Glück, wären auch die zu gewinnen gewesen. So musste er mit zwei Siegen ausscheiden. Er erreichte Platz 83, ab Platz 82 begann der Direktausscheid.

Am Samstag ging Alexander Tettenborn auf die Plache. Da trafen 143 Florettfechter unter 11 Jahren zusammen. Alexander erreichte trotz aller Anstrengungen nur einen Sieg in der Vorrunde und musste sich daher mit Platz 126 zufrieden geben.

Am Sonntag waren die Florett Damen an der Reihe. In der Altersklasse 12/13 starteten 164 Mädchen. Wir wurden mit Anna Jennewein und Lilli Träger vertreten. Anna war den körperlich viel größeren und kampfstarken Gegnerinnen nicht gewachsen und konnte kein Gefecht für sich entscheiden.

Lilli erreichte den Direktausscheid mit zwei Siegen und durfte dann gegen die Russin Alina Urakchieva antreten Mit 3 zu 12Punkten endete der Kampf. Platz 109 war das Ergebnis. Da sie erst am 5. März die Turnierreifeprüfung bestanden hatte, und erst ein halbes Jahr Fechten trainiert ist das ein beachtliches Ergebnis.

Die größten Hoffnungen der Görlitzer Fechter waren auf Kimberly Walther gerichtet. Im Damenflorett Altersklasse unter 11 Jahren starteten 100 Mädchen. Die Vorrunde konnte Kimberly für sich entscheiden, alle sechs Gefechte gewann sie eindeutig. Dadurch ging sie mit einem Freilos in den Direktausscheid und stieg in der zweiten Runde ein, das erste Gefecht konnte sie eindeutig mit 8 zu 4 Punkten für sich entscheiden. Das Zweite Gefecht gegen Antonina Kwiakowska von der Sportschule Warszawa war bis zum Schluss ausgeglichen, leider war das Kampfrichterglück nicht auf ihrer Seite. Es gab nicht nur eine fragwürdige Entscheidung zu Gunsten der Polin. Sie verlor das Gefecht mit 7 zu 8 Punkten. Platz 18 war das Ergebnis

Mit der Leistung der Sportler konnte ich schon zufrieden sein, für alle war es das erste Turnier in dieser Dimension.

 
 

Turnierreifeprüfung

Am 05.03.2016 in Bautzen

Die Spannung der letzten Wochen bei den vier Aspiranten der Turnierreifeprüfung ist gelöst , die Prüfung ist bestanden und der Weg zu den nächsten Turnieren und Erfolgen ist nun auch für die Vier, Jette Malis, Lilli Träger, Arthur Kipke und Luka Evers vom Fechtsportverein-Görlitz e.V.  frei.

Die Spannung war groß für Sportler und Trainer. Der Deutsche Fechter Bund hat neue Regeln aufgestellt um im technisch taktischen Bereich eine bessere Qualität bei den Sportlern im Wettkampf zu erreichen.

Die Prüfung besteht aus einem umfangreichen Theorie Teil über die Regeln und das Verhalten im Wettkampf.

Im zweiten Teil müssen die Sportler zeigen, dass sie in der Lage sind, vorgeschriebene technische Elemente auszuführen und zu demonstrieren.

Der dritte Teil ist ein Wettkampf, bei dem auch die Qualität der Aktionen beobachtet und bewertet wird.

An dem Wettkampf nahm auch Martin Wacha teil, der aus der Ukraine zu uns gekommen war und mit der erfolgreichen Teilnahme den Deutschen Fechtpass erhalten hat, er hatte schon Erfahrung in seiner Heimat gesammelt und in Bautzen gezeigt, dass nun Görlitz auch im Schülerbereich einen Degenfechter hat. Mit neun Jahren hat er noch Zeit für unseren Verein Erfolge zu bringen. Das lässt hoffen.

Alle Fünf werden weiter fleißig trainieren und auch an den Wettkämpfen teilnehmen.

 

Volleyball Punktspiele Herren

Am letzen Freitag im Januar traten unsere Herren in Reichenbach an.

Da war doch vom letzten Kreispokal noch eine Rechnung offen. Anfang Dezember gingen zwei Sätze mit den denkbar kappesten Ergebnissen zu Ende.

Der SV Reichenbach sagt es offen, dass er gegen unsere Mannschaft besonders motiviert antritt.

Doch an diesem Abend sollte die Revanche gelingen.

Das Auftaktspiel wurde im Entscheidungssatz mit 15:12 gewonnen. (31:29, 23:25, 15:12).

Auch im zweiten Spiel gegen den VfB Görlitz dauerte es bis zum dritten Satz um eine Entscheidung zu haben. Auch hier gewannen unsere Männer, die immer auch eine Frau in ihren Reihen haben. Das Ergebnis liest sich deutlich, war es aber nicht. Zu lange braucht die Mannschaft, um ihr eigenes Spiel zu machen. 22:25, 25:16, 15:7

Damit festigte sich die Mannschaft die Führung in der Tabelle.

 

Leipziger Schülerturnier 2016

Cup des Paunsdporf  Center Leipzig

Am Samstag den 16.01.2016 wurde in Leipig Mölkau das Schülerturnier  im Florettfechten durchgeführt. Sportlerinnen und Sportler aus Sachsen, Sachsen Anhalt und Thüringen sind angetreten um die Besten zu ermitteln.

Für den Fechtsport Verein Görlitz e.V. stand das Turnier unter einen schlechten Stern. Von 7 Meldungen konnte nur noch ein Mädchen starten.  Die anderen konnten durch Erkältungen oder aus familiären Gründen nicht anreisen. So war Kimberly Walther die Hoffnung der Görlitzer im Damenflorett.  Kimberly startete in der Altersklasse 2004/2005. Sie zählte also zu den jüngsten Teilnehmern in dieser Altersklasse. In der ersten Vorrunde hatte sie einen schlechten Start, die ersten 3 Gefechte verlor sie. Aber dann ging es wieder  vorwärts. 3 Siege reichten für den Aufstieg in die Einordnungsrunde der ersten 16. In dieser Runde gewann sie von 5 Gefechten 4 Gefechte.

So erreichte Sie den 16“er Direktausscheid als Vierte.

Das erste Gefecht gegen Josie Rösler vom SC Leipzig gewann sie mit 10 zu 1 Punkten. Das Viertelfinale gegen Lina Elisabeth Wemme konnte sie auch mit 10 zu 5 Punkten für sich entscheiden.

Für das Halbfinale hatten sich die Leipziger etwas besonderes ausgedacht es wurde im Paunsdorf Center auf einer Hochbahn durchgeführt eine schöne Sache und ein besonderes Erlebnis für die Kinder, aber auch Stress und durch den Hallenwechsel Hektik.

Für Kimberly war das wohl nicht so gut, sie verlor das Gefecht mit 1 zu 10 Punkten gegen Maren Mende vom FC Leipzig , obwohl sie verbissen kämpfte. 

Die Bronzemedaille konnte sie sich mit Maren Nikoleizig vom FC Nordhausen teilen.

Ein kleiner Gutschein vom Paunsdorf Center tröstete Sie über die Niederlage.

Platz 1 ging an Sophia Öhler vom FC Nordhausen und den 2. Platz belegte Maren Mende vom FC Leipzig.

 

Volleyball Punktspiele Herren

Die ersten Punktspiele im neuen Jahr gingen für unsere Herrenmannschaft am 11.01.2016 mit gemischen Gefühlen zu Ende.

Gegen die zweite Mannschaft von SV KOWEG Görlitz sah der erste Satz sicher aus. So war es auch bis zur Mitte des zweiten Satzes. Dann passierte etwas, was nicht zu verstehen ist. Die Mannschaft kam trotz Überlegenheit in Rückstand und musste den zweiten Satz abgeben. Im entscheidenden dritten Satz lagen die Männer lange zurück und konnten dann nur noch ein 15:17 erreichen. Schade, das war nicht nötig.

Besser lief es im zweiten Spiel des Abends. Hier hatten die Jungs eine Rechnung offen. Der SV Schönau-Berzdorf wurde regelrecht niedergerungen. In diesem Spiel klappte fast alles! Das Ergebnis war mit 25:17 und 25:16 deutlich.

Das nächte Punktspiel ist am 29.01.16 in Reichenbach. Da gibt es auch noch eine offene Rechnung. :o)

 

Volleyball Punktspiele Damen

Die ersten Punktspiele des neuen Jahres spielten unsere Frauen in eigener Halle.

Gegen die die Jugendmannschaften vom VfB Görlitz und VV Zittau 09 spielten sie klare 3:0 Siege heraus.

Damit liegt die Mannschaft mit sieben Siegen bei zehn Spielen knapp hinter den führenden Mannschaften aus Löbau und Mittelherwigsdorf (die zwei bzw. ein Spiel mehr gespielt haben) auf Platz drei in der Tabelle.

Wir drücken weiter die Daumen.

 

Hier finden Sie uns:

Sporthalle

Am Windmühlenweg

Görlitz

Anfahrt

Postadresse:

Fechtsportverein Görlitz e.V.
Reichertstr. 22
02826 Görlitz

unterstützt von

Sie wollen Mitglied werden?

ACHTUNG !

 

Trainingszeit für Kinder

Dienstag 17:00-19:00

Donnerstag 17:00-19:00

 

 

Wer Interesse an unseren Sportarten hat, ist zu den jeweiligen Trainingszeiten gern gesehen !

Ankündigungen Turniere Fechten

eigene Ausschreibungen

 

Seniorencup 09.09.2017

 

Turnieranmeldung

( turniere@fechten-goerlitz.de )

Aktuelles

 
Fechten: 28.12.17 Weihnachtsfechten
Fechten: 14.10.17 Allstar Deutschland Challenge
Fechten: 30.09.17 Kleiner Weißr Bär - Berlin
Fechten: 09.09.17 Chemnitzer Schülerturnier
Fechten: Fotos vom Seniorencup
Fechten: 03.09.17 Erzgebirgscup
Fechten: 17.06.17 SLM Florett
Fechten: 03/04..06.17 Radebeuler Fechtcup
Fechten: 27./28..05.17 Deutsche Meisterschaften
Fechten: 01.04.17 Hoppel-Poppel

gestartet am 08.11.2011

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Fechtsportverein Görlitz e.V.